Fehler gefunden?

Buske Shop

Englisch Deutsch

Das Synodaldekret von Alexandria aus dem Jahre 243 v. Chr.


Studien zur altägyptischen Kultur (SAK), Beihefte 11. 2012. VIII, 269 Seiten und 10 Tafeln (für Abonnenten der SAK 104,00).
978-3-87548-622-3. Gebunden
EUR 120,00


Im Buch blättern
Das Synodaldekret aus dem Jahre 243 v. Chr. wurde von Ptolemaios III. in Alexandria erlassen und - wie das Kanopus-Dekret und der Stein von Rosette - in drei Sprachen in den Tempeln Ägyptens veröffentlicht. Dieses bisher unbekannte Dekret stammt von einer Stele aus einem Provinztempel in Mittelägypten, die den kompletten hieroglyphischen und demotischen Text liefert. Zwar fehlt die griechische Fassung, doch kann sie mithilfe der hieroglyphischen und demotischen Vorlage aus Fragmenten wiederhergestellt werden, die heute in verschiedenen Museen aufbewahrt werden. Gegenstand des Dekrets sind die Bekanntmachung der Feierlichkeiten zum Geburtstag und zum Thronbesteigungstag des Königs Ptolemaios III., zum Geburtstag seiner Gemahlin Berenike sowie die Stiftungen von Statuen und Opfern anlässlich der Feiern. Die historische Bedeutung des Dekrets ergibt sich daraus, dass in ihm über den Beginn des Dritten Syrischen Kriegs (246-245), über die Rückführung der von den Persern geraubten Götterbilder sowie über die Fürsorge des Königs für die Bevölkerung und die Tempel Ägyptens berichtet wird und dass die exakten Daten der Königsfeste mitgeteilt werden.

Die Erstveröffentlichung des Textes ist von Interesse für Ägyptologen, Demotisten, Gräzisten, Althistoriker und Religionswissenschaftler.
A monument of this importance deserves an exemplary publication, and it has received it in this excellent volume. [...] As One would expect from the distinguished scholars involved in this preparation, the quality of this edition of the Alexandria decree is consistently high. [...] While more detailed treatment of the historical context of the Alexandria decree might be desirable, the fact remains that this is a model publication of an important text and an indispensable tool for future studies of the synodal decrees. Ancient West and East, 14 (2015), Stanley M. Burstein.