Fehler gefunden?

Buske Shop

Englisch Deutsch

Lehrbuch des mittelalterlichen Lateins

für Anfänger


2010. Nach der dritten, durchgesehenen und korrigierten Auflage aus dem Französischen übertragen und bearbeitet von Helmut Schareika. 230 Seiten mit Illustrationen.
978-3-87548-514-1. Kartoniert
EUR 29,90


Im Buch blättern
Konzipiert für Studierende und Lernende, die auch ohne Kenntnisse des klassischen Lateins einen Zugang zum Latein des Mittelalters wünschen, stellt das "Lehrbuch des mittelalterlichen Lateins" die Eigenständigkeit der mittellateinischen internationalen ‚lingua franca' in den Mittelpunkt.

In 23 Lektionen werden die wesentlichen Elemente der Formen- und Satzlehre eingehend dargestellt, die Besonderheiten des Mittellateins gegenüber dem klassischen Latein hervorgehoben und an mittelalterlichen Quellen geübt. Längere, regional breit gestreute Originaltexte aus verschiedenen Lebensbereichen mit Übersetzungen geben einen Überblick über die typologische Vielfalt mittelalterlicher Texte.

Ein Verzeichnis aller im Buch vorkommenden lateinischen Wörter und Eigennamen sowie ein grammatischer Index runden den Band ab.

Dieser mittellateinische Sprachlehrgang für Anfänger ist in seiner Art der einzige derzeit verfügbare für Unterricht und Selbststudium. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.
Endlich! Ein neues Lehrbuch für Mittellatein in deutscher Sprache! Und das Geniale daran: Man muss kein klassisches Latein können, um an diesem mittellateinischen Sprachlehrgang in Buchform teilnehmen zu können. Damit fällt eine wichtige Barriere für alle jene fort, die keine sprachlichen Vorkenntnisse haben oder deren Lateinunterricht schon länger zurück liegt. Didaktische Informationen 61/2011

Für das Germanistikstudium (besonders für die Mediävistik) ist das Buch (bei vorhandenen Vorkenntnissen) prima, da hier für den lateinischen Ko-Text deutschsprachiger Literatur sensibilisiert wird und typische Probleme mit dem Mittellatein angesprochen werden.
Aus der Beurteilung eines Universitäts-Dozenten

Insgesamt ergibt sich als Fazit, dass das von M. Goullet und M. Parisse vorgelegte Lehrwerk in der Bearbeitung von H. Schareika ein sehr nützliches Instrument ist, übrigens nicht nur für solche Lerner, die sich speziell mit dem Mittellatein befassen wollen. Die grammatischen Phänomene sind übersichtlich und anschaulich erläutert; das Lehrwerk bietet eine Fülle mittellateinischer Textabschnitte, die häufig ins Deutsche übersetzt sind und daher dem Lerner als Vorbild für korrektes Übersetzen dienen können. Die verschiedenen literarischen Genera sind repräsentativ vertreten und zeigen die große Bedeutung der lateinischen Sprache, die sie auch im Mittellalter hat.
Forum Classicum 3/2010

Das neuartige Lehrbuch bietet zahlreiche Vorzüge: Hervorzuheben sind insbesondere die stringente Anwendung des deduktiven Prinzips, die es auch dem Autodidakten ermöglicht, das Lehrbuch erfolgversprechend zu benutzen, sowie die gut verständliche und übersichtlich gestaltete Einführung des jeweiligen grammatischen Lernstoffs. Ferner gibt das Lehrbuch einem mit der mittellateinischen Sprache und Literatur wenig vertrauten Leser vor allem hinsichtlich der sprachlichen Besonderheiten und der gattungsmäßigen Vielfalt einen guten Überblick und eine Fülle von wertvollen Hinweisen. Wohltuend ist der in Abgrenzung zu den für den Schulunterricht bestimmten Lehrwerken geübte Verzicht auf Farbdruck und Illustrationen.
Mittellateinisches Jahrbuch 48/2
Zielgruppe:
Erwachsene, die Zugang zum mittelalterlichen Latein suchen, Studierende (insbesondere der Geschichte) an Universitäten und Lernende an Einrichtungen der Erwachsenenbildung. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Lernziele:
Eigenständiger Zugang zum Latein des Mittelalters; Erweiterung des Blicks für Kenner des klassischen Lateins.

Konzeption:
Das Lehrbuch stellt die Eigenständigkeit der mittellateinischen internationalen lingua franca - bei allen regionalen Unterschieden insbesondere des Vokabulars - in den Mittelpunkt: In 23 Lektionen werden die wesentlichen Elemente der Formen- und Satzlehre eingehend dargestellt sowie die Besonderheiten des Mittellateins gegenüber dem klassischen Standardlatein hervorgehoben.
Alle Lektionen enthalten Übungen, in denen die jeweils neuen Kenntnisse an mittelalterlichen Quellen geübt werden; diese bilden so gleichzeitig einen Lesefundus.
Längere Originaltexte aus verschiedenen Lebensbereichen mit beigefügter Übersetzung, die im Zusammenhang mit den Übungen erarbeitet werden sollen, sind so ausgewählt, dass sie einen Überblick über die typologische Vielfalt der mittelalterlichen Texte ermöglichen, und sind überdies - entsprechend dem "internationalen" Charakter des Mittellateinischen - regional breit gestreut.
Ein Verzeichnis aller im Buch vorkommenden lateinischen Wörter und der Eigennamen sowie ein grammatisches Register runden den Band ab.

Dieser mittellateinische Sprachlehrgang für Anfänger ist in seiner Art der einzige derzeit verfügbare für Unterricht und Selbststudium.