Fehler gefunden?

Buske Shop

Englisch Deutsch

AutorInnen & BeiträgerInnen

Einreichung von Manuskriptangeboten

Wenn Sie uns ihr Manuskript zur Veröffentlichung anbieten möchten, schicken Sie es bitte bevorzugt » per E-Mail an das Lektorat, Ansprechpartnerin Maureen Grönke. Alternativ können Sie uns ihr Manuskript auch in ausgedruckter Form zukommen lassen. In diesem Fall senden Sie den Ausdruck bitte an folgende Adresse:

Helmut Buske Verlag GmbH
Maureen Grönke
Lektorat
Richardstr. 47
D-22081 Hamburg

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Ihnen Ihre postalisch eingereichten Unterlagen nicht zurückschicken können!


Ausschüttungen der Verwertungsgesellschaft WORT 

Um an den Ausschüttungen der Verwertungsgesellschaft WORT (kurz VG WORT)  teilnehmen zu können, ist es erforderlich, dass Sie sich - sofern noch nicht geschehen - dort als Bezugsberechtigter registrieren lassen und jede neue Veröffentlichung melden; alles weitere entnehmen Sie bitte der Website der VG WORT http://www.vgwort.de/publikationen-dokumente/wahrnehmungsvertrag.html. Bitte machen Sie sich im eigenen Interesse die Mühe sorgfältiger Lektüre! Neue Veröffentlichungen sollten nach Möglichkeit über das Portal T.O.M. (Texte online melden) angezeigt werden: https://tom.vgwort.de/portal/index


Informationen zu Beiträgen in den Periodika

Finnisch-Ugrische Mitteilungen

Manuskripte und Anfragen, die die Redaktion betreffen, sind an einen der Herausgeber
zu richten:

Prof. Dr. Cornelius Hasselblatt
Faculteit der Letteren/Finoegristiek
Rijksuniversiteit Groningen
Postbus 716
9700 AS Groningen
Niederlande
Fax: +31 (50) 363 58 21
 c.th.hasselblatt@let.rug.nl
Prof. Dr. Beáta Wagner-Nagy (auch Schriftleitung)
Institut für Finnougristik/Uralistik der Universität Hamburg
Johnsallee 35
D-20148 Hamburg
Fax: +49 (40) 428 38-6117
beata.wagner-nagy@uni-hamburg.de

 

Linguistische Berichte (LB)

AutorInnen und BeiträgerInnen finden hier das » Revers für die Einräumung von Nutzungsrechten (PDF).
Alle zur Veröffentlichung vorgesehenen Artikel unterliegen einem anonymisierten Begutachtungsverfahren (peer review).

Kontakt zu den Herausgebern:

Günther Grewendorf / Eric Fuß
Johann Wolfgang Goethe-Universität
Fachbereich Neuere Philologien
Institut für Linguistik
Grüneburgplatz 1
D-60629 Frankfurt am Main
lb@lingua.uni-frankfurt.de

Wissenschaftlicher Beirat:

  • Peter Auer (Freiburg)
  • Josef Bayer (Konstanz)
  • Daniel Büring (Los Angeles)
  • Harald Clasen (Colchester)
  • Karin Donhauser (Berlin)
  • Gisbert Fanselow (Potsdam)
  • Caroline Féry (Potsdam)
  • Irene Heim (Cambridge)
  • Ludger Hoffmann (Dortmund)
  • Ekkehard König (Berlin)
  • Jörg Meibauer (Mainz)
  • Gereon Müller (Leipzig)
  • Sue Olsen (Berlin)
  • Rosemary Tracy (Mannheim)
  • Richard Wiese (Marburg)
  • Ede Zimmermann (Frankfurt)

 

Romanistik in Geschichte und Gegenwart (RomGG)

Für AutorInnen und BeiträgerInnen

Manuskriptvorschläge zur Publikation in der Zeitschrift »Romanistik in Geschichte und Gegenwart« bzw. in den Beiheften sind jederzeit willkommen und können an eine der unten angegebenen Adressen der Herausgeber in elektronischer Version geschickt werden. Die Herausgeber freuen sich auf Ihre Beiträge.

Kontakt zu den Herausgebern:

Prof. Dr. Andre Klump
Fachbereich II Romanistik
Universität Trier
­D-54286 Trier
klump@uni­trier.de

Prof. Dr. Johannes Kramer
Fachbereich II / Romanistik
Universität Trier
D-54286 Trier
kramerj@uni­trier.de

Wissenschaftlicher Beirat:

  • Wolfgang Dahmen (Jena)
  • Gerda Haßler (Potsdam)
  • Julia Kuhn (Jena)
  • Alf Monjour (Duisburg/Essen)
  • Ursula Reutner (Passau)
  • Eugeen Roegiest (Gent)
  • Simone Roggenbuck (Aachen)
  • Wolfgang Schweickard (Saarbrücken)
  • Heidi Siller-Runggaldier (Innsbruck)
  • Michael Studemund-Halévy (Hamburg)

 

 

 

 
 

 

Studien zur altägyptischen Kultur (SAK)

AutorInnen und BeiträgerInnen finden hier das » Revers für die Einräumung von Nutzungsrechten (PDF).


Open Access Policy (Periodika)

Der Verlag gestattet allen Zeitschriften-Autoren (nicht nur den durch UrhG § 38 Abs. 4 privilegierten), ihre Beiträge nach Ablauf von zwölf Monaten seit der Erstveröffentlichung in der akzeptierten Manuskriptversion – jedoch nicht in der Formatierung des Verlags – auf die persönliche Website sowie in das Repositorium ihrer Institution zu stellen bzw. anderweitig zu veröffentlichen. Die Autoren werden gebeten, die Zeitschrift als Quelle der Erstpublikation anzugeben.

» Weitere Hinweise zur Open Access Policy des Verlages